Hoempage Register Members List Team Members Portal Frequently Asked Questions
B12-Forum
Go to the Main Page Galerie Calendar Treffen Linkliste Database Search


B12-Forum » Infoboard » Wissenswertes » Erhaltung » Produkte (Korrosionsschutz/Rostbehandlung) » Hello Guest [Login|Register]
Last Post | First Unread Post Print Page | Recommend to a Friend | Add Thread to Favorites
Post New Thread Post Reply
Go to the bottom of this page Produkte (Korrosionsschutz/Rostbehandlung)
Author
Post « Previous Thread | Next Thread »
IceFire IceFire is a male
Administrator

Posts: 2,741

images/avatars/avatar-309.png



Registration Date: 27.10.2007
geprüftes Mitglied

Webmaster
B12-Club Spender !
Postleitzahl: 67363

Brantho Korrux nitrofest, Perma-Film-Wachs Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Entrosten
Um eine Roststelle zu behandeln, gehe ich folgendermaßen vor:
- Zunächst entroste ich den Blechbereich großflächig. Dazu nehme ich meistens eine Flex mit einer CSD-Scheibe, wenn möglich. Leider sind diese Vlies-Scheiben nur selten in Kanten nutzbar, dort nehme ich dann entweder einen Drahtbüstenaufsatz und schleife die Fläche anschließend mit 80er Schleifpapier wieder ab oder nehme einen Dremel mit einer Schrubbscheibe und schrubbe nur den Rost weg.
Generell ist bei der Nutzung der Drahtbüste zu beachten, dass diese den Rost eher verdichtet und poliert. Das Blech sieht anschließend zwar super aus, ein weiteres Anschleifen mit grobem Schleifpapier offenbart allerdings, was sich noch so dahinter befindet!
Das Blech muss solange behandelt werden, bis sich höchstens noch ein paar kleine schwarze Rostpunkte in den Tiefen des Bleches befinden.
Diese schwarzen Rostpunkte müssen auch behandelt werden, da sie, obwohl sie nur sehr klein sind, immer noch ein Abplatzen der Beschichtung nach ca. einem Jahr zur Folge haben. Daher muss dieser Restrost mit einem Rostumwandler oder Roststopper behandelt werden.

Restrost stoppen
Zum Stoppen des Rosts nehme ich unterschiedliche Produkte. An der Außenhaut der Karosserie, wo sich keine Blechfalze befinden, nutze ich einen Rostumwandler mit dem Namen "Kovermi" oder gleich einen Rostentferner, welchen den Rost komplett auflöst (d.h. anschließend hat man blankes Blech - dieser Rostentferner braucht allerdings sehr lange!).
An rostigen Blechfalzen sind diese Rostumwandler meistens überfordert, da sie häufig nicht in der Lage sind, den tief zwischen den Blechen verankerten Rost zu erreichen. Daher nehme ich für solche Stellen oder allgemein Stellen am Unterboden Owatrol Öl. Dabei handelt es sich um ein Roststopp-Öl, welches tief in den Rost/Blechfalz einzieht und schließlich zu einer klarlackähnlichen Schicht aushärtet, die auch überlackierbar ist.
Zu beachten ist, das Owatrol Öl möglichst nicht auf blankem Blech oder Lack aufgetragen wird, da die Haftung dort begrenzt ist. Ansonsten ist Owatrol aber auch super geeignet, um geringen Rost an sichtbaren Bereichen der Karosserie zu behandeln (z.B. Steinschläge auf der Motorhaube oder tiefe Lackkratzer), da es in den Rost einzieht, eine sehr gute Schutzwirkung bietet und dennoch kein Entfernen der alten Beschichtung notwendig macht. Wenn man beginnende Roststellen so behandelt, kann man den Original-Lack meistens noch sehr gut erhalten.

Decklack
Wenn der Rost behandelt ist, trage ich eine dreischichtige Grundierung basierend auf der Brantho Korrux nitrofest-Palette auf. Ich nutze dazu immer verschiedene Farbtöne, um besser erkennen zu können, wo ich bereits gestrichen habe.
Nach der zweiten Grundierungsschicht trage ich auf Blechfalze zusätzlich Karosseriedichtmasse auf Falzen auf.
Nachdem das Blech grundiert ist, folgt ein mehrschichtiger Decklack. Dazu nehme ich entweder Sprühdosenlack, wenn es schön werden soll, oder für Ausbesserungsarbeiten oder Überholungen am Unterboden Brantho Korrux 3-in-1 in einem ungefähr passenden Farbton (drei Schichten, jeweils mit mindestens 24 Stunden Trockenzeit).
Im Steinschlagbereich kann man anschließend noch etwas Wachs auftragen - mittlerweile verzichte ich da größtenteils drauf, da das Brantho Korrux 3-in-1 bereits sehr elastisch ist, eine sehr geschlossene und wasserabweisende Oberfläche bietet und somit das Blech schon ausreichend schützt.
Zwischen jedem neuen Farbauftrag lasse ich die jeweils darunterliegende Schicht mindestens 24 Stunden trocknen - das zieht die Sache zwar sehr in die Länge, ist aber notwendig, da die Produkte immer etwas Einwirkungszeit benötigen.

Hohlraumschutz
Für Hohlräume verwende ich entwender Fluid Film (bei sehr stark verrosteten Hohlräumen) oder Mike Sanders Fett (bei normalem Zustand, d.h. alles von wenig Rost bis mittelstarker Rost). Das Fluid Film gibt es in praktischen Spraydosen mit Hohlraumsonden, das Zeug ist daher auch sehr gut für die "Hohlraumversiegelung zwischendurch" geeignet oder auch einfach nur, um Roststellen am Außenblech kurzfristig zu stoppen (z.B. im Wintereinsatz).
Von Hohlraumschutz auf Wachsbasis halte ich nicht viel, da dieses bereits vorhandenen Rost nur sehr schwer stoppen kann - und bei unseren alten Autos haben die Hohlräume mittlerweile alle mehr oder weniger Rost angesetzt Augenzwinkern


Temporärer Rostschutz
Gerade für den Wintereinsatz gibt es verschiedene Ansätze, um einen temporären Rostschutz aufzubringen. Dieser ist entweder sehr leicht wieder entfernbar oder trägt sich relativ schnell von selber ab. Obwohl diese Methode auf den ersten Blick recht sinnfrei ist, ist sie hervorragend geeignet, um einen guten Zustand metallener Teile über den Winter zu erhalten - so bietet es sich beispielsweise an, im Winter stärker belastete Karosseriebereiche, z.B. Kotflügel, Stoßstangen, Chromzierleisten oder die Außenseite des Schwellerblechs mit einem zusätzlichen temporären Rostschutz zu versiegeln, um Korrosion duch Streusalz oder Steinschläge zu verhindern.
Außerdem ist temporärer Rostschutz hervorragend geeignet, um intakte Verzinkungen (z.B. bei Schrauben oder Blechteilen) zu erhalten, ohne eine zusätzliche Farbschicht aufzubringen.
So lässt sich ein schöner neuwertiger Zustand auch im Alltagsbetrieb begrenzt erhalten.
Ich streiche jeden Winter den kompletten Karosserieaußenbereich unterhalb der Zierleiste und Teile des Motorraums mit Fluid Film ein, welches dann den Winter über Salz und Wasser vom Metall fern hält. Nach ca. sechs Monaten ist das Fluid Film an häufig beanspruchten Stellen von selber wieder abgewaschen, während es sich an anderen Stellen sehr einfach wieder entfernen lässt.

Ansonsten gibt es auf der Website www.korrosionsschutz-depot.de sehr gute Anleitungen und Produkte - mit deren Produkten kann man eigentlich nichts falsch machen, solange man die Hinweise beachtet.
Der Betreiber vom B12-Club Forum distanziert sich hiermit ausdrücklich durch den von IceFire am 25.03.2010 um 22:12 verfassten Beitrag.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung
25.03.2010 22:12 IceFire is offline Send an Email to IceFire Homepage of IceFire Search for Posts by IceFire Add IceFire to your Buddy List
XANTI0 XANTI0 is a male
CarHifiFanatiker & Colasüchtig
Posts: 3,478

images/avatars/avatar-497.jpg

[meine Galerie]


Registration Date: 11.10.2006
geprüftes Mitglied

B12-Club Spender !
Ich fahre: CA16 seit 2002
Vorname: Alex "2A"
Postleitzahl: A-3500

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

BRUNOX Rostumwandler : ca 20€ / Dose
  • Sehr agressiv!
  • Schutzbrille empfehlenswert!
  • Macht eine durchsichtige epoxydharz-ähnliche Schicht und wird dann mit Grundierung überspritzt.


Teroson Ultra Wachs
  • Anwendbar in Hohlräumen: Türen, Heckklappe, Motorhaube..
  • Als Gewindeschutz
  • Man kann es auch mit einem Pinsel auf Bremsleitungen geben um einen Schutzfilm zu erhalten

Anmerkung von IceFire:
Wachse sind an Young- und Oldtimern zur Hohlraumversiegelung nicht geeignet, da sie nicht in der Lage sind, bereits vorhandenen Rost zu stoppen. Für ältere Autos sind nur Produkte auch Öl- oder Fettbasis, z.B. das bekannte Mike Sanders Fett, empfehlenswert!

__________________
B12
CA16DE Österreich
Livin´Loud
Der Betreiber vom B12-Club Forum distanziert sich hiermit ausdrücklich durch den von XANTI0 am 15.03.2011 um 00:24 verfassten Beitrag.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung
15.03.2011 00:24 XANTI0 is offline Send an Email to XANTI0 Search for Posts by XANTI0 Add XANTI0 to your Buddy List
XANTI0 XANTI0 is a male
CarHifiFanatiker & Colasüchtig
Posts: 3,478

images/avatars/avatar-497.jpg

[meine Galerie]


Registration Date: 11.10.2006
geprüftes Mitglied

B12-Club Spender !
Ich fahre: CA16 seit 2002
Vorname: Alex "2A"
Postleitzahl: A-3500

Erfahrungsbericht Dinitrol Rostprimer Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Ich habe vor einiger Zeit die Bodenplatte meines ALmera N16a ´05 mit dem von mir bereits beschriebenen "DinitrolRostprimer" eingelassen und es 50 / 50 mit Altöl gemischt.Bitte unbedingt eine Atemschutzmaske tragen, ich habe 3 Tage Kopfweh gehabt.


Ich habe ca. 4 Bar Druck eingestellt und das großflächig im Abstand von ca. einem halben bis dreiviertel Meter auf die ebenen Stellen der Bodengruppe aufgetragen. Mittels eine Sonde auf der Druckpistole bin ich in fast alle zugängigen Löcher so weit wie möglich hinein gegangen.
Man darf es nicht übertreiben mit der Menge, da sonst alles massiv schnell zu tropfen anfängt.
Die Stellen betreffen der Auspuffanlage die ich erwischt habe , habe ich in der Montiergrube noch mit einem Lappen abgewischt.
Sollten sich bei älteren KFZ Schwachstellen im Unterbodenschutz auftun, dann unterwandert der Primer das und lose Bereiche lassen sich ca 1-2 Wochen später besser entfernen.

__________________
B12
CA16DE Österreich
Livin´Loud
Der Betreiber vom B12-Club Forum distanziert sich hiermit ausdrücklich durch den von XANTI0 am 17.05.2011 um 07:56 verfassten Beitrag.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung
17.05.2011 07:56 XANTI0 is offline Send an Email to XANTI0 Search for Posts by XANTI0 Add XANTI0 to your Buddy List
IceFire IceFire is a male
Administrator

Posts: 2,741

images/avatars/avatar-309.png



Registration Date: 27.10.2007
geprüftes Mitglied

Webmaster
B12-Club Spender !
Postleitzahl: 67363

Thread Starter Thread Started by IceFire
RE: Erfahrungsbericht Dinitrol Rostprimer Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Wer seinen Unterboden mit Altöl einstreicht, sollte beim TÜV aus dem Verkehr gezogen werden. Solche Methoden sind mittlerweile hoffnungslos veraltet.
Da gibt es so gute umweltfreundlichere Produkte auf Wollwachsbasis und Du vergiftest die Natur mit Erdöl! Wenn Du das Zeug wenigstens sinnvoll auf die Bodengruppe auftragen würdest, wo das Öl auch etwas bringt (z.B. Falze).

Wenn ich dann noch das hier lese:
quote:
Original von XANTI0
...
Man darf es nicht übertreiben mit der Menge , da sonst alles massiv schnell zu tropfen anfängt ...
Ich bin dann relativ schnell aus Papa´s Garage rausgefahren und etwas weiter weg , das wir keine Flecken haben.
...


Vermutlich hast Du die Karre dann auch noch auf einem Kiesparkplatz gestellt, damit das Öl schön ins Grundwasser gelangen kann und man die Flecken nicht so schnell sieht. Man kann das Altöl ja auch nutzen, um die Gartengeräte vor Korrosion zu schützen. Aber Hauptsache, Papas Garage hat keine Ölflecken!
Wie wäre es mal mit etwas Umweltbewusstsein?! Ich habe auch schon von TÜV-Fällen gehört, an denen der Prüfer verlangt hat, dass der ganze Unterboden wieder entölt und gereinigt wird und meiner Meinung nach ist das vollkommen richtig!
Ich möchte jedem von dieser ""Rostschutzmethode"" abraten. Es gibt Wachse und Öl-Wachs-Kombinationen, die wesentlich umweltfreundlicher sind und vor allem nicht so fürchterlich schmutzanziehend sind, z.B. eine Kombination von Fluid Film mit Perma Film, um nur mal eine genannt zu haben.
Eigentlich sollte dieser Beitrag gelöscht werden, sonst bekommen wir / Du noch massive Probleme mit Umweltämtern.

So ein Blödsinn! Aber die Rostschutzmittel alleine ist ja zu teuer.
In Hohlräume kommt Hohlraumversiegelung, auf den Unterboden kommt Unterbodenschutz / Wachs / Lack, an sichtbare Stellen nur Lack und wenn sich Altöl am Unterboden befindet, sollten schnell Dichtungen erneuert werden!

Brandgefahr ist auch ein nettes Thema. Woher willst Du wissen, dass das Zeug bei Vollgas nicht auch Feuer fangen könnte?
Der Betreiber vom B12-Club Forum distanziert sich hiermit ausdrücklich durch den von IceFire am 17.05.2011 um 08:12 verfassten Beitrag.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung
17.05.2011 08:12 IceFire is offline Send an Email to IceFire Homepage of IceFire Search for Posts by IceFire Add IceFire to your Buddy List
Elbsunnyblank Elbsunny is a male

Posts: 1,336

images/avatars/avatar-523.jpg

[meine Galerie]


Registration Date: 12.03.2010
geprüftes Mitglied

Ich fahre: B12 Coupe E16i Automatic
Vorname: Paul
Postleitzahl: 22529

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

"Rust Prevention Magic" - schon mal was davon gehört? Ein unsichtbares, nicht glänzendes und schmutzabweisendes Rostschutzmittel, womit man sogar blanke Metallteile konservieren kann.

Eher was für Detailarbeiten, z.B. um gelbverzinkte Teile zu konservieren und dabei das originale (Oberflächen-)Aussehen zu erhalten (sofern noch erhalten).


Die Ergebnisse sind schon beeindruckend. Hier mehr dazu:

http://ecsautomotive.com/rpm.php

This post has been edited 2 time(s), it was last edited by Elbsunny: 12.01.2012 18:42.

Der Betreiber vom B12-Club Forum distanziert sich hiermit ausdrücklich durch den von Elbsunnyblank am 12.01.2012 um 18:40 verfassten Beitrag.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung
12.01.2012 18:40 Elbsunny is offline Send an Email to Elbsunny Search for Posts by Elbsunny Add Elbsunny to your Buddy List
martin1986blank martin1986 is a male

Posts: 1,551

images/avatars/avatar-482.jpg

[meine Galerie]


Registration Date: 01.09.2009
geprüftes Mitglied

Ich fahre: B12 GTI
Vorname: Martin
Postleitzahl: A-9433

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Ich verwende gegen Rost ausschließlich Brunox, ist einfach das beste was es gibt.

Hab die Sprühdose und für Größere Flächen hab ich einen 1kg Becher gekauft, geht gut zum Streichen ( den Pinsel kann man danach leider wegschmeißen großes Grinsen )

Mfg Martin

__________________

BECAUSE WE HAVE CHOOSEN A DIFFERENT PATH

Der Betreiber vom B12-Club Forum distanziert sich hiermit ausdrücklich durch den von martin1986blank am 30.03.2012 um 22:28 verfassten Beitrag.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung
30.03.2012 22:28 martin1986 is offline Send an Email to martin1986 Search for Posts by martin1986 Add martin1986 to your Buddy List
Elbsunnyblank Elbsunny is a male

Posts: 1,336

images/avatars/avatar-523.jpg

[meine Galerie]


Registration Date: 12.03.2010
geprüftes Mitglied

Ich fahre: B12 Coupe E16i Automatic
Vorname: Paul
Postleitzahl: 22529

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Das neue Hohlraumwachs von TimeMax ist, zumindest in bestimmten Bereichen, eine imho interessante Alternative zur Versiegelung mit Fett.


http://www.timemax.de/timemax-produkte
Der Betreiber vom B12-Club Forum distanziert sich hiermit ausdrücklich durch den von Elbsunnyblank am 16.11.2012 um 20:20 verfassten Beitrag.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung
16.11.2012 20:20 Elbsunny is offline Send an Email to Elbsunny Search for Posts by Elbsunny Add Elbsunny to your Buddy List
IceFire IceFire is a male
Administrator

Posts: 2,741

images/avatars/avatar-309.png



Registration Date: 27.10.2007
geprüftes Mitglied

Webmaster
B12-Club Spender !
Postleitzahl: 67363

Thread Starter Thread Started by IceFire
Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Das könnte wirklich möglich sein, da nur wenig mit Lösemitteln gearbeitet wird und durch die Beimischung von Ölen die Kriechfähigkeit sichergestellt werden soll.
Das Produkt ist mit Sicherheit mal ein Test wert.
Der Betreiber vom B12-Club Forum distanziert sich hiermit ausdrücklich durch den von IceFire am 27.12.2012 um 22:45 verfassten Beitrag.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung
27.12.2012 22:45 IceFire is offline Send an Email to IceFire Homepage of IceFire Search for Posts by IceFire Add IceFire to your Buddy List
IceFire IceFire is a male
Administrator

Posts: 2,741

images/avatars/avatar-309.png



Registration Date: 27.10.2007
geprüftes Mitglied

Webmaster
B12-Club Spender !
Postleitzahl: 67363

Thread Starter Thread Started by IceFire
Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Ich meine, wir hätten diesen Test von Hohlraumschutzprodukten bereits erwähnt, aber ich halte ihn auf jeden Fall für sehr wichtig, daher will ich ihn hier noch einmal posten.
Seht selbst:
http://www.afripix.de/Rostschutz.pdf
Der Betreiber vom B12-Club Forum distanziert sich hiermit ausdrücklich durch den von IceFire am 07.04.2013 um 09:22 verfassten Beitrag.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung
07.04.2013 09:22 IceFire is offline Send an Email to IceFire Homepage of IceFire Search for Posts by IceFire Add IceFire to your Buddy List
Elbsunnyblank Elbsunny is a male

Posts: 1,336

images/avatars/avatar-523.jpg

[meine Galerie]


Registration Date: 12.03.2010
geprüftes Mitglied

Ich fahre: B12 Coupe E16i Automatic
Vorname: Paul
Postleitzahl: 22529

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Ich habe vor etwa zwei Wochen einen Kriechfähigkeitstest von Fluid-Film gestartet.



Dazu habe ich in einem etwa 10 cm hohen Konservenglas einen etwa 1 cm großen Klecks Fluid-Film mit dem Pinsel mittig auf den (inneren) Boden des Glases aufgetragen. Dann habe ich den Deckel drauf geschraubt und das Glas auf die Fensterbank gestellt.

Heute habe ich mir mal das Glas angeschaut. Ergebnis: Das Fluid-Film hat das gesamte Glas einschließlich Deckel mit einer recht gleichmäßigen Schicht bedeckt! geschockt



Eine imho erstaunliche Kriechfähigkeit! perfekt
Der Betreiber vom B12-Club Forum distanziert sich hiermit ausdrücklich durch den von Elbsunnyblank am 12.05.2013 um 19:45 verfassten Beitrag.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung
12.05.2013 19:45 Elbsunny is offline Send an Email to Elbsunny Search for Posts by Elbsunny Add Elbsunny to your Buddy List
XANTI0 XANTI0 is a male
CarHifiFanatiker & Colasüchtig
Posts: 3,478

images/avatars/avatar-497.jpg

[meine Galerie]


Registration Date: 11.10.2006
geprüftes Mitglied

B12-Club Spender !
Ich fahre: CA16 seit 2002
Vorname: Alex "2A"
Postleitzahl: A-3500

Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Ich habe sowas ähnliches mit meinem DINITROL ROSTPRIMER gemacht aber schon vor Jahren ...

Hab den Primer auf eine ca 50 x 50 cm Metallplatter (Einschweißblech) unten hingesprüht ...

Das Blech in der Sonne stehen lassen und der Primer ist nach oben gewandert ...



__________________
B12
CA16DE Österreich
Livin´Loud
Der Betreiber vom B12-Club Forum distanziert sich hiermit ausdrücklich durch den von XANTI0 am 12.05.2013 um 19:50 verfassten Beitrag.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung
12.05.2013 19:50 XANTI0 is offline Send an Email to XANTI0 Search for Posts by XANTI0 Add XANTI0 to your Buddy List
Tree Structure | Board Structure
Jump to:
Post New Thread Post Reply
B12-Forum » Infoboard » Wissenswertes » Erhaltung » Produkte (Korrosionsschutz/Rostbehandlung)

Views heute: 3.303 | Views gestern: 4.262 | Views gesamt: 25.130.861


EuropeForum Software: Burning Board , Developed by WoltLab GmbH || Webspace powered by B12-Club und Spendern|| PHP7 Adaption by C.Zangl || [ Boardregeln ] || || [ Privacy policy ]